Luftfahrtstandort

Im Herzen der Luft- und Raumfahrtregion Berlin-Brandenburg

Wo zu Kaisers Zeiten die ersten Flugapparate in Deutschland starteten, reicht heute die Produktpalette vom Düsentriebwerk bis zum Modellflieger. Seit 1990 hat sich die Region Berlin-Brandenburg zu einem Spitzenstandort für Produktion, Forschung und Hochtechnologie in der Luftfahrt entwickelt. Schwergewichte wie Rolls Royce und MTU fertigen, warten und testen Triebwerke und Turbinen. Inspektion und Reparatur von Flugzeugen sind Geschäftsfelder der Lufthansa Technik und Lufthansa Bombardier Aviation Services. Kreative Mittelständler mit internationalen Verbindungen unterstützen Markführer mit intelligenten Informationstechnologien und entwickeln Prototypen von Kleinflugzeugen und Drohnen.

Berlin ist mit knapp 30 Millionen Passagieren pro Jahr der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland. Aktuell gibt es zwei Flughäfen: den Flughafen Berlin-Schönefeld im Südosten Berlins sowie den Flughafen Berlin-Tegel, der nordwestlich des Berliner Zentrums liegt. Um die nötigen Kapazitäten für die Zukunft zu schaffen, entsteht in Schönefeld im Landkreis Dahme-Spreewald der neue Flughafen Berlin Brandenburg, der den gesamten Luftverkehr der deutschen Hauptstadtregion konzentrieren wird. Ziel ist die Inbetriebnahme in der zweiten Jahreshälfte 2017.

Die Eröffnung wird der Region Berlin-Brandenburg nochmals einen Wachstumsschub verleihen. Bereits heute sind rund 17.000 Beschäftigte in mehr als 100 Unternehmen der Luftfahrtindustrie in der Technologieregion Berlin-Brandenburg tätig. Die Mehrzahl von ihnen ist Mitglied der Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz (BBAA e.V.) - dem regionalen Wirtschaftsverband der Luft- und Raumfahrtindustrie in der Hauptstadtregion.

Download Booklet der BBAA e.V. Luft- und Raumfahrt in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
ZLR Imagebroschüre Deutsch